Wer wir sind

Die JESUS-GEMEINDE WITTENBERG e.V. ist eine moderne evangelische Freikirche. Was bedeutet das? Wir sind eine von Konfession oder Denomination unabhängige Kirche, die nach den Grundlagen der Bibel lebt und sich zum evangelischen Glauben bekennt.

1995 wurde die JESUS-Gemeinde Wittenberg als Gemeindegründungsprojekt der Christus-Gemeinde Wuppertal gegründet und das Pastorenehepaar Maria und Siegfried Eyke von dort berufen und als Pastoren eingesetzt. Heute blicken wir auf eine lebendige Gemeinde von etwa 120 Mitgliedern. Wir gehören zu der weltweit am schnellsten wachsenden Bewegung der evangelikal-pfingstlich-charismatischen Gemeinden zu der sich derzeit über 640 Millionen Christen zählen. Diese machen heute mehr als 25 % der gesamten Christenheit aus. Geleitet wird diese Gemeinde gemeinsam durch ein gewähltes Leitungsteam.

Wir sind Freikirche:

Der Begriff „Freikirche“ wurde ursprünglich gebraucht, um eine christliche Kirche als vom Staat unabhängig zu definieren. Heute ist dies aber in Deutschland eine Selbstverständlichkeit. Kirche und Staat stehen partnerschaftlich zueinander, sind aber weitestgehend eigenständig organisiert. Wir verstehen uns vor allem als Freikirche, weil wir „Freiwilligkeitskirche“ sind. Aus einem freiwilligen, echten Glauben an Jesus Christus taufen wir Menschen und nehmen sie bei uns als Mitglieder auf. All diese Menschen dürfen sich wiederum freiwillig in der Gemeinde einbringen und mitgestalten. Zudem finanzieren wir uns ausschließlich aus freiwilligen Spenden.

Obwohl in vielen Dingen frei, sind wir nicht unabhängig. Deshalb ist uns die gelebte Mitgliedschaft in Netzwerken und Arbeitskreisen wichtig: siehe NETZWERK

Wir sind evangelisch

In der Mitte unseres Gemeindelebens steht das Evangelium von Jesus Christus, also die freudige Botschaft, dass allein im Glauben an Jesus Christus das ewige Heil empfangen wird. Es ist das Evangelium, das uns zusammenhält und uns gleichzeitig mit Christen anderer Denominationen verbindet. Damit stehen wir kirchengeschichtlich auf dem Boden der Reformation und der altkirchlichen Glaubensbekenntnisse und verstehen uns als ein Teil der weltweiten Protestantischen Kirche. Somit akzeptieren wir keine Sonderlehren, sondern das Bemühen um Ausgewogenheit und Genauigkeit in der Exegese, dem Verständnis und der Interpretation von biblischen Texten, sollen kennzeichnend für die Verkündigung und Lehre sein.

Wir sind pfingstlich- charismatisch und evangelikal

In unserer, speziell europäischen, Kirchengeschichte sind im Verlauf der Jahrhunderte verschiedene Bewegungen hervorgegangen, die unterschiedliche Namen bekamen.  Die weltweite und vielschichtige pfingstlich-charismatische Bewegung stellt sich in Lehre und Frömmigkeit sehr facettenreich dar. Doch alle „waren und sind dafür bekannt, dass sie dem Werk und Wirken des Heiligen Geistes einen zentralen Platz in ihrem Glaubensleben eingeräumt haben. Dies soll auch ein Charakteristikum unserer Gemeinde sein. Zudem sehen wir unsere geistlichen Wurzeln im Pfingstfest von Jerusalem, als der Heilige Geist ausgegossen wurde und die christliche Urgemeinde entstand.

Der Begriff “evangelikal” bezeichnet unabhängig von der konfessionellen Zugehörigkeit ein Christentum, das sich auf die Bibel als alleinige Glaubensgrundlage beruft und sich gegen bloße kirchliche Traditionen einerseits und gegen Säkularisierung andererseits abgrenzt. Ein wichtiger Dachverband evangelikaler Missionen und Werke ist die Evangelische Allianz.

Evangelikale Verlautbarungen von internationalem Rang wie die Lausanner Verpflichtung von 1974 oder das Manifest von Manila von 1989 beschreiben die wesentlichen Anliegen der evangelikalen Bewegung. Dazu stehen auch wir als Gemeinde.

Die Kommentarfunktion ist für diese Seite deaktiviert.